Die Risiko-Lebensversicherung sichert Dritte ab

Eine Risiko-Lebensversicherung ist nicht dazu gedacht, sich selbst zu versichern. Sie tritt bei Ableben des Versicherten für das finanzielle Risiko von Dritten ein.


Hier geht es um Verantwortung für nahestehende, abhängige Personen oder Institutionen. Die eigene Familie, eine Bank oder auch der Geschäftspartner. Wann immer Dritte vom Einkommen einer Person abhängig sind und sie im Falles deren plötzlichen Ablebens finanziell nicht abgesichert wären, ist eine Risiko-Lebensversicherung sinnvoll.


Mitten aus dem Leben gerissen …

Das passiert leider immer wieder. Zurück bleiben Hinterbliebene, die neben der Trauer auch allzu oft die Erkenntnis trifft, finanziell nicht ausreichend versorgt zu sein. Oder Geschäftspartner, die plötzlich mit Geschäftsschulden konfrontiert sind, deren Abbau gemeinschaftlich geplant war.

Für Familien ist eine Risiko-Lebensversicherung zu empfehlen, wenn sie auf das Einkommen eines oder zweier Versorger angewiesen sind. Auch ein gegenseitiger Abschluss einer Versicherung auf das Leben des Partners ist dann sinnvoll.

Viele Ideen, profundes Wissen - das macht sich für Sie bezahlt

Ihr Versicherungsagent wird Sie vor Abschluss einer Risiko-Lebensversicherung auf viele wichtige "Nebensächlichkeiten" aus dem Erbrecht aufmerksam machen. Hier lauern zahlreiche Fallen, deren Konsequenzen erst im Schadensfall spürbar werden. Ein überlegtes und strategisches Vorgehen hilft steuerliche Nachteile zu vermeiden.

Sichern Sie Ihre Familie, Ihre Geschäftspartner und andere Menschen ab, die von Ihnen abhängig sind - der Versicherungsagent Ihres Vertrauens hilft Ihnen dabei. Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch!