Betriebliche Vorsorge

Mit der richtigen betrieblichen Vorsorge sind Sie auf alle Fälle auf der sicheren Seite – in allen Lebenslagen.

Wenn man nicht mehr arbeiten kann

Schwere Krankheit, Burn-out, Unfall – manchmal geht es ganz schnell und man ist berufsunfähig. Für Unternehmer, die selbst ihr wichtigstes Kapital sind, meist eine finanzielle Katastrophe. Sichern Sie sich ab!

Immer mehr Menschen in Österreich werden auf längere Zeit oder für immer berufsunfähig, Tendenz steigend. Fast ein Drittel aller Betroffenen ist jünger als 45 Jahre, fast 70 % sind noch keine 50! Die Ursachen liegen nicht, wie man vermuten möchte, in Unfällen. Vielmehr sind es immer komplexer werdende Anforderungen der Arbeitswelt, eine ungesunde Lebensweise und andere Faktoren.

Die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit sind

  • Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen
  • Rheuma
  • Erkrankungen des Knochenstütz- und Muskelapparates
  • Querschnittlähmungen
  • Gließmaßenverluste

Privat gegen Berufsunfähigkeit absichern – ein Muss für Unternehmer

Unternehmer sind, vor allem in den Jahren des Unternehmensaufbaus und in wirtschaftlichen Krisenzeiten, außergewöhnlichen Stresssituationen ausgesetzt und deshalb besonders gefährdet. Dies betrifft vor allem auch sogenannte Ein-Personen-Unternehmen.

Wer sich in diesem Fall auf die staatliche Invaliditäts-, Erwerbs- und Berufsunfähigkeitspension verlässt, wird seinen Lebensstandard drastisch herunterschrauben müssen. Sie beträgt bei Männern vor Erreichen des Pensionsalters durchschnittlich € 1.118,– und bei Frauen sogar nur € 773,– monatlich (Quelle: Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger, Stand 12/2010)! Nur wer privat vorsorgt, wird die aufklaffende Schere zwischen Pension und gewohntem Einkommen schließen können.

Es gibt viele Möglichkeiten, sich gegen Berufsunfähigkeit zu versichern. Beraten Sie sich mit Ihrem Salzburger Versicherungsagenten. Er wird Ihre derzeitige Lebenssituation mit Ihnen analysieren, Ihre Schwerpunkte berücksichtigen und die optimale Versicherung für Sie finden.

Schutz vor laufenden Kosten bei fehlenden Erlösen

Auch wenn schwere Schäden an Gebäuden und Maschinen durch eine Versicherung gedeckt sind, so kann es dennoch lange dauern, bis der Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Anfallende Fixkosten können dann sehr schnell zu einem finanziellen Engpass führen.

Angenommen, Ihr Betrieb ist Opfer eines Elementarschadens geworden. Ein Brand hat auf Ihrem Gelände gewütet, Hochwasser Ihre Infrastruktur zerstört, Sturm Ihr Dach abgedeckt. Vielleicht haben auch Einbrecher schlimm gewütet und Ihre Räumlichkeiten zerstört. Wenn Sie eine entsprechende Versicherung abgeschlossen hatten, so wird diese für den Schaden aufkommen. Das ist die gute Nachricht.

Doch bis Sie Ihre Produktion wieder aufnehmen können, bis die Gebäude in Stand gesetzt und die kaputten oder gestohlenen Maschinen durch neue ersetzt worden sind, können viele Wochen vergehen. Zeit, in der Sie keine Erlöse erwirtschaften können, während Ihre Fixkosten weiter laufen. Dann rutscht man nach dem großen Schaden in die nächste existenzbedrohende Situation.

Schützen Sie sich vor Betriebsausfallkosten!

Mit einer Betriebsausfallversicherung sind Sie für diesen Folge-Schadensfall gerüstet. Sie übernimmt sämtliche anfallenden Fixkosten bis zu dem Zeitpunkt, wo Ihr Unternehmen seine Produktion wieder aufnehmen kann.

Sprechen Sie mit Ihrem Salzburger Versicherungsagenten! Im besten Fall lassen Sie sich gleichzeitig mit einer Sachversicherung gegen Elementarschäden, Einbruch, etc. für Ihr Unternehmen eine Betriebsausfallversicherung anbieten. Ihre Agentur klärt Sie über alle Vorteile dieser Versicherungen auf und sichert Ihnen beste Konditionen zu.

Betriebliche Altersvorsorge

Die betriebliche Altersvorsorge ist eine wichtige Ergänzung zur staatlichen Pension. Mit Produkten der betrieblichen Altersvorsorge können Arbeitgeber für ihre Arbeitnehmer Vorsorgeleistungen treffen. Der Arbeitgeber hat hierzu mehrere Möglichkeiten:

  • Zukunftssicherung
  • Betriebliche Garantiepension
  • Pensionsrückdeckungsversicherung

Die Zukunftssicherung ist ein Modell, um im Unternehmen Lohnnebenkosten zu sparen und für die Mitarbeiter ein steuerfreies Einkommen zu erzielen. Bei der Zukunftssicherung nach EStG § 3 Abs 1 Zi. 15 a schließt der Arbeitgeber zugunsten seiner Arbeitnehmer einen Lebens-, Unfall- oder Krankenversicherungsvertrag ab.

Die Betriebliche Garantiepension (Betriebliche Kollektivversicherung) bietet betriebliches Vorsorgemanagement in Form einer „klassischen“ Lebensversicherung und unterliegt damit den strengen Regeln des Versicherungsaufsichtsgesetzes. Für Mitarbeiter eines Unternehmens können bis zu 10 % der Lohn- und Gehaltssumme steuergünstig als Prämie in eine Betriebliche Garantiepension eingezahlt werden. Für diese Beiträge müssen weder Lohnnebenkosten noch Sozialversicherungsbeiträge abgeführt werden. Sie sind als Betriebsausgaben steuerlich absetzbar.

Bei der Pensionsrückdeckungsversicherung geht es um eine schriftliche und unwiderrufliche Vereinbarung mit Rechtsanspruch auf Leistung einer lebenslangen Alterspension, Berufsunfähigkeitspension oder Hinterbliebenenversorgung. Für das Unternehmen stellen die Prämien eine Betriebsausgabe dar. Es fallen weder Lohnnebenkosten noch Sozialversicherungsbeiträge an. Für den Begünstigten sind die Prämienzahlungen ebenfalls von der Lohnsteuer- und Sozialversicherungspflicht befreit. Die Besteuerung erfolgt in der Rentenzahlungsphase zu dem dann gültigen Einkommensteuersatz. Mit diesem Instrument können wichtige Leistungsträger ans Unternehmen gebunden und die Pensionszusagen individuell gestaltet werden.

SUCHEN SIE EINEN VERSICHERUNGSAGENTEN

 Sie wollen sich in Sachen Versicherung in kompetente Hände begeben? Finden Sie hier den Versicherungsagenten in Ihrer Nähe , nehmen Sie mit ihm Kontakt auf.