Berufsunfähig mit 35?!

28.08.2012
Tragen auch Sie Verantwortung und sorgen Sie vor.

Mit 35 in die Berufsunfähigkeit!?

Immer mehr Menschen schlittern in die Berufsunfähigkeit und geraten damit in finanzielle Schwierigkeiten!

Silvia K., 35 Jahre alt, engagierte Büroangestellte, bleibt gern mal länger im Büro, um ihre vielseitigen Aufgaben gut und schnell zu erledigen.

Seit einiger Zeit stellt sie aber eine Veränderung in ihrem Alltag fest: Sie schläft - obwohl hundemüde - schlecht und hat Probleme, "in den Tag zu kommen". Die Motivation, ihren beruflichen und privaten Zielen zu folgen, ist weg.

Depressive Störungen und Angstzustände führen sie schließlich zum Arzt.Die Diagnose ist niederschmetternd: "Burn-out"! 460.000 Menschen in Österreich sind berufsunfähig.

Frau K.ist mit dieser Diagnose nicht allein. Deraktuelle Sozialbericht des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz weist mit Ende 2009 rund 460.000 Empfänger einer staatlichen Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits- oder Invaliditätspension aus - eine Steigerung zum Vorjahr von mehr als 9.000 Fällen.

Die häufigsten Ursachen? Bei Männern Krankheiten des Bewegungs- und Stützapparates, bei Frauen psychiatrische Erkrankungen. Letztere haben sich seit 1995 fast verdreifacht! Mager: Nur 1.016 Euro Durchschnittspension. Silvia K. ist mittlerweile nicht nur körperlich/seelisch, sondern auch finanziell schwer angeschlagen. Sie hat in der Überzeugung, niemals in eine solche Situation zu kommen,auf eine private Berufsunfähigkeits-Vorsorge verzichtet. Das rächt sich nun! Die staatliche Durchschnittspension im Falle von Berufsunfähigkeit liegt bei mageren 1.016,- Euro im Monat. Männer erhalten rund 1.118,- Euro, Frauen gar nur existenzbedrohende 773,- Euro!(vor dem 60./65. Lebensjahr; Quelle: Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger, Stand Dezember 2010)

Sorgen SIE privat vor! Frau K. ist eine Kämpferin. Trotz körperlicher Beschwerden und finanzieller Einbußen von über 500,- Euro im Monat versucht sie, im Alltag wieder Fuß zu fassen. Ihre ursprünglichen Ziele sind aber in weite Ferne gerückt. Sie wünschte sich, sie hätte in ihrer Lebensplanung das Risiko einer Berufsunfähigkeit in Betracht gezogen zu haben. Sichern Sie sich für den Ernstfall finanziell ab, damit IHR Leben lebenswert bleibt. Einen Versicherungsagenten in Ihrer Nähe finden Sie hier.

« Zurück zur Übersicht